Die lieben Vorsätze - happy new year!

Ein frohes neues Jahr ihr Lieben! Seid ihr gut gestartet? Womöglich habt auch ihr euch traditionell ein paar Vorsätze fürs neue Jahr genommen. Neben "mehr Bewegung" steht "endlich abnehmen" bei den meisten Menschen auf Platz 1 der Vorsätze, die sie im neuen Jahr endlich umsetzen wollen. 

 

Die letzten Jahre hab ich mich ziemlich zurückgelehnt was das anging: an Neujahr 2018 war ich schwanger, 2019 mit meinem ersten Baby bzw. Kleinkind Zuhause. 2020 war die Motivation weiterhin auf niedrigem Level, 2021 war ich wieder schwanger, 2022 mit Baby motivationslos Zuhause. Man findet immer seine Ausreden ;) Dieses Jahr hab ich aber keine und dieses Jahr ist es mir wichtig wieder fitter zu werden. Schon so lange wollte ich diesen komischen Gua Sha Stein ausprobieren den ich mal gekauft hab, wollte mein Wimpernserum regelmäßig nutzen und das Rosmarinwasser, um die wenigen Haare die ich nach den beiden Kindern noch habe, zu unterstützen.

 

Ich möchte wieder ein gesundes Sättigungsgefühl entwickeln und dann essen wenn ich auch wirklich Hunger hab. Das mag für viele von euch vielleicht normal sein, für mich ist es das nicht. Ich hab morgens entweder mit den Kindern gegessen oder gar nicht weil ich Intermittend Fasting ausprobiert hab. Manchmal hab ich auch erst gefrühstückt wenn ich Hunger hatte und dann um 12 Uhr aber gleich das Mittagessen hinterhergeschoben weil wir nunmal gemeinsam essen. Mittags und abends hab ich quasi immer über den Hunger hinaus gegessen und auch dann wenn ich gar keinen Hunger hatte weil "man halt jetzt isst".

 

Ich möchte achtsamer im Alltag sein und mir gezielte, kleine Pausen gönnen und ich möchte es endlich schaffen regelmäßig mindestens 2 Liter pro Tag zu trinken. Auch da denkt ihr euch vielleicht, dass das ja nicht so schwer sein kann. Manchmal hab ich über den Tag verteilt vielleicht 500 ml Wasser und 2 Kaffee getrunken und wunderte mich dann, weshalb ich Kopfweh hatte oder so schlapp war. Letzteres kommt vielleicht auch vom fehlenden Sport aber das lassen wir jetzt mal so dahin gestellt :D Ihr seht, meine Liste ist lang und täglich an alles zu denken fiel mir im Alltag mit zwei kleinen Kindern total schwer. Ich hab mich also abends drangesetzt und mir einen Habit Tracker konfiguriert. Der passt jetzt wahrscheinlich nur auf meine Bedüfnisse, deshalb findet ihr unten verschiedene PDF Dateien als Blanco die ihr für euch nutzen könnt. 2 davon sind im A4 Format, eine im A5 Format zum Ausdrucken um den Tracker zB in einen Kalender zu packen. Viel Spaß damit!

 

Eure Sarah

mehr lesen 1 Kommentare

Tapasraclette und weitere Inspo

Seit ein paar Jahren hat es sich bei uns so eingebürgert, dass wir an Heilig Abend Raclette machen. Man sitzt gesellig zusammen, isst so vor sich hin und jeder kann sein Pfännchen so gestalten wie er möchte - lieben wir! Nun wurde es aber mit der Zeit irgendwie langweilig und wie ihr wisst bin ich ja ein großer Fan von Mottos. 2020 gab es also das erste etwas andere Raclette mit italienischem Antipasti-Einfluss. Dass das mit dem klassischen, schweizer Raclette nicht mehr viel zu tun hat ist mir klar, muss es auch nicht :) Ihr braucht letztendlich einfach nur ein Raclettegerät und Zutaten die ihr gerne esst.

 

2021 folgte dann ein griechischer Abend und dieses Jahr gab es dann ein mega leckeres Tapas Raclette mit Chorizo, Aioli, Manchego und allerhand spanischer, kleiner Köstlichkeiten. Keine Angst, ihr müsst nicht alles selbst machen. Vieles kann man auch schon in guter Qualität einkaufen und braucht es dann nur noch aufzutischen, wir wollen ja schließlich nich in weihnachtlichen Stress verfallen :) Manche Rezepte gibt es auch 1:1 so auf dem Thermomix oder in der Rezeptwelt. Diese werde ich euch dann in (TM) setzen.


mehr lesen 0 Kommentare

Unsere heiße Liebe - ein Likör aus Teebeuteln

Erstmals veröffentlicht 2017, hab ich den Artikel heute neu aufgesetzt. Rezepte dazu gibt es nach wie vor viele: Mit Doppekorn, mit Vodka, mit teurem Kandis der dann zerschreddert wird (das tut mir schon beim Schreiben weh) oder mit mehr bzw. weniger Säure.

 

Ich mache den Likör seit 2014 so und hab ihn nach diesem Rezept auch jahrelang auf dem Weihnachtsmarkt verkauft. Der Likör ist jedes Jahr ein Highlight und wird auch gerne von denen getrunken, die sonst keine Likör-Fans sind. Er schmeckt fruchtig, süffig, süß und ist nicht zu stark. Für mich jedes Jahr ein absolutes MUSS in der Adventszeit und auch zu Silvester!


mehr lesen 26 Kommentare

Der perfekte Pizzateig

Mal ehrlich, eine richtig gute Pizza steht und fällt mir dem Teig. Er sollte möglichst knusprig aber trotzdem geschmeidig sein und diese leicht säuerliche Note haben - wie beim Lieblingsitaliener eben!

 

Der einzige Nachteil an diesem Teigrezept: Er braucht etwas Zeit. Ich persönlich finde das aber sogar positiv! Ihr könnt den Teig 1 oder 2 Tage vorher zubereiten und abends spontan Pizza backen - super Sache!

mehr lesen 7 Kommentare