Schnelle Paellapfanne

Ihr braucht

(Für 2 große Portionen je ca. 620 kcal)

2 Packungen gegarter Naturreis

300 g gegarte Meeresfrüchte

Gemüse (z. B. Erbsen, Zucchini, Zwiebeln...)

Paellagewürz, Paprikapulver, Salz

 

Zubereitung

Zucchini und Zwiebeln in kleine Würfel schneiden und kurz anbraten. den bereits gegarten Reis und 100 ml Wasser dazugeben und würzen. Meeresfrüchte und Erbsen dazugeben, abschmecken und servieren.

0 Kommentare

Paella fix fertig aus dem Reiskocher

Heute Mittag stand ich in der Küche mit Lust auf Paella. Auf großartigen Abwasch und lange Zubereitungszeiten hatte ich aber keine Lust. Das muss doch eigentlich auch im Reiskocher gehen? Und was soll ich euch sagen? Es funktioniert!

 

Natürlich ist das eher eine Paella light und an die Version im Spanienurlaub mit knusprigem Boden kommt sie wohl nicht ganz ran aber geschmacklich ist sie trotzdem eine 1 mit Sternchen und ich bin ganz stolz auf meine Rezeptidee :)

 

 



Ihr braucht

für 2 Portionen (pro Portion 574 kcal)

 

einen Reiskocher

2 Hähnchenbrüste

120 g Tiefkühlerbsen

600 ml Wasser + 1 Würfel für Gemüsebrühe

Zubereitung

 

Den Reis in den Topf geben und den Brühwürfel drüber krümeln. Das Paellagewürz dazugeben und alles vermischen.

Hühnerbrust würfeln und auf den Reis legen. Die Erbsen dazu geben und mit 600 ml Wasser auffüllen. Reiskocher schließen und fertig. Ja, das war´s tatsächlich schon! Nach ca. 30 Minuten müsste der Reiskocher abschalten. Einmal durchrühren, abschmecken und fertig!

 

Paella ist ein typisches, spanisches Resteessen. Dem entsprechend könnt ihr natürlich auch anderes Gemüse dazugeben oder eure Paella mit Garnelen verfeinern.

 

Unter #eatwithsarahrezept und #reiskocherpaella (Instagram) seht ihr vielleicht schon bald weitere Kreationen.

 

Anzeige


* 10 % sparen mit dem Code "eatwithsarah10" bei www.reishunger.de


mehr lesen 0 Kommentare

Cremiges Kürbiscurry

Es ist Kürbissaison! Neben Kürbissuppe und gebackenem Kürbis aus dem Backofen zählt dieses Rezept definitiv zu meinen liebsten Kürbisrezepten.

 

Cremige Kokosmilch, etwas Chili und rote Currypaste verleihen einen kleinen Hauch Asien und ganz viel Soulfoodcharakter.

 

Ich nutze für das Curry immer den Hokkaidokürbis. Das Fruchtfleisch wird zerkocht zur cremigen Soße und die Schale gibt dem Ganzen Konsistenz und Biss.


Ihr braucht

(für ca. 4 Portionen mit je 340 kcal ohne Reis)

 

1 Chili

1 Knoblauchzehe

1 TL rote Currypaste

1 Stange Lauch

250 g Kürbis (oder 500 g Kürbis, dann aber keinen Blumenkohl)

250 g Blumenkohl

500 g Putenschnitzel

400 g Kokosmilch, fettreduziert

150 g Wasser

Salz, Pfeffer

evtl. etwas Öl


Zubereitung

 

• Chili und Knoblauch kleinhacken und in einer großen Pfanne mit hohem Rand (oder in einem Topf mit etwas Öl) andünsten.

 

• Lauch in Ringe, Kürbis (beim Hokkaido mit Schale) in Würfel schneiden, den Blumenkohl in Rößchen teilen.

 

• Lauch, Kürbis, Blumenkohl, 1 TL Currypaste, Kokosmilch und 150 g Wasser  mit in die Pfanne geben, umrühren und ca. 15 Minuten köcheln lassen.

 

• Putenschnitzel in Würfel schneiden und zum Rest geben. Nochmals ca. 10 Minuten köcheln bzw. sieden lassen.

mehr lesen 1 Kommentare

Tomaten-Reis-Suppe

Ihr braucht

(Für einen Topf mit 3 Portionen und ingesamt 314 kcal)

1/2 Zwiebel

1 Knoblauchzehe

1 EL Tomatenmark

1 Dose gehackte Tomaten (geschälte Tomaten müssen sonst püriert werden)

1 Würfel Gemüsebrühe

1 EL Balsamicoessig

150 g gekochter Reis

frische Petersilie

 

Zubereitung

Knoblauch, und Zwiebeln klein hacken und in einem Topf anbraten. Das Tomatenmark dazugeben und mitrösten.

Nun die Dose Tomaten und den Brühwürfel in den Topf geben, die Dose mit Wasser füllen und ebenfalls dazugeben. Alles kurz aufkochen lassen und mit 1 EL Balsamico und etwas Salz abschmecken. Zum Schluss noch den Reis in der Suppe erwärmen, Petersilie dazugeben und servieren.

 

 

1 Kommentare

Hähnchenpfanne mit Mango

Ihr braucht

150 g Hähnchenbrust

200 g gekochter Reis

1 rote Paprika

160 g Mango

100 ml Hühnerbrühe

50 ml Rama Cremefine

 

Zubereitung

Hähnchenbrust in schmale Streifen schneiden und in etwas Öl oder PAM-Spray anbraten. Paprika und Mango würfeln und zusammen mit dem Reis und in die Pfanne geben. Mit 100 ml Hühnerbrühe ablöschen und 50 ml Rama Cremefine zugeben. Durch die Brühe hab ich kein zusätzliches Salz gebraucht, wer mag kann aber natürlich nachwürzen :)

 

Die komplette Portion hat ca. 600 kcal

0 Kommentare

Erdnusshähnchen - die leichte Variante

Ihr braucht

Hähnchenbrust

Sojasauce

Erdnusspulver (ich nehme das von pb2 mit 85% weniger Fett) oder Erdnussbutter

1 TL Speisestärke

gekochter Reis

Frühlingszwiebeln 

 

Zubereitung

Zuerst wird das Hähnchen mariniert. Dazu die Hähnchenbrust in Würfel schneiden. In einer Schüssel 2 EL Erdnusspulver und 1 TL Speisestärke mit einem guten Schuss Sojasauce anrühren und etwas Wasser dazugeben. Das Hähnchen dazu und etwa 1 Stunde marinieren. 

 

Das Hähnchen mit der Marinade in etwas Öl anbraten und mit etwas Wasser auffüllen bis die Hähnchenwürfel bedeckt sind. Etwa 5 Minuten köcheln lassen. Zum Schluss gebt ihr den gekochten Reis (oder vorgekochten Expressreis) dazu und toppt das Ganze mit Frühlingszwiebeln und Erdnüssen 👍 Wer mag, gibt noch etwas Salz und Pfeffer dazu.

0 Kommentare