Matschküche

Wie ihr vielleicht wisst, verbringen wir sehr viel Zeit in unserem Garten (jetzt gerade natürlich mehr denn je) und so kam uns die Idee eine Matschküche für Paul zu bauen. Unnötig in den Baumarkt fahren wollten wir nicht also machten wir uns im Keller an die Bestandsaufnahme:

  • 2 Europaletten
  • 1 Eimer Farbe (die war ursprünglich für unsere Fensterläden gedacht, gefiel uns farblich aber nicht am Haus)
  • eine alte Wandaufbewahrung aus der Küche meiner früheren Wohnung
  • eine Edelstahlschüssel
  • ein Wasserkanister
  • 2 kleine Blumenkästen (gibt es extra für Paletten)
  • 2 Holzfüße für vorne aus alten Holzbalken
  • Schrauben und Winkel
  • 2 Bretter für die Zwischenräume der Arbeitsplatte

Werkzeug

Wir haben folgendes Werkzeug benutzt (sicher gibt es auch Alternativen):

  • Säge zum Zusägen der Paletten und der Füße
  • Schleifmaschine zum Abschleifen des Holzes
  • Pinsel
  • Stichsäge zum Aussägen des Lochs für das Waschbecken
  • Bohrmaschine zum Verschrauben

Hier seht ihr zwei verschiedene Bauarten. Beide aus Paletten und doch etwas unterschiedlich. Die linke Matschküche ist etwas schmäler da die Palette hochkant verbaut wurde. Die rechte Matschküche ist breiter aber auch etwas niedriger. Die Höhe der Arbeitsplatte könnt ihr durch kürzere / längere Füße beliebig auf euer Kind anpassen.



Schritt für Schritt

  1. Beide Paletten mit einem Besen säubern und ggf. von grobem Dreck befreien
  2. Eine Palette nach dem Mittelbalken absägen (siehe Fotos)
  3. 2 Füße für die Matschküche zurechtlegen und mit Winkeln oder/ und Schrauben vorne an der abgesägten Palette befestigen.
  4. Nun wird das abgesägte Teil an der anderen Palette mit Schrauben befestigt. Schon steht euer Grundgerüst.
  5. Die Zwischenräume auf der Arbeitsplatte mit Brettern ausfüllen
  6. Ein Loch für das Waschbecken sägen (siehe Foto)
  7. Alles abschleifen, damit sich die Kinder nicht verletzen können.
  8. Farbe
  9. Deko, Blumenkästen und Wandaufhängung befestigen

Es macht richtig viel Spaß so eine Matschküche selbst zu bauen und je nach dem wie alt die Kinder sind, können sie vielleicht auch schon beim Bau mithelfen. Unser Exemplar ist noch nicht ganz fertig (möchte noch einen Wasserkanister installieren und zwei "Herdplatten" aus schwarzen Kreisen aufkleben.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0