Es ist soweit!

Als wir unsere Hühner mit 4 Monaten gekauft haben, hatten wir keine Ahnung, dass Hühner erst mit ca. 5 1/2 - 6 Monaten das erste Ei legen. Aufgrund dessen haben wir frühestens Anfang - Mitte September mit dem ersten Ei gerechnet und uns erst einmal zurückgelehnt.

 

Wie einige von euch vielleicht mitbekommen haben wurde uns bzw. unseren Friedas Mitte August von unserer Familie ein Kuckucksei untergejubelt.

 

Ich hatte mich soooo gefreut und leider erst nach gefühlt 5.000 geknipsten Bildern bemerkt, dass auf der Unterseite ein Smiley drauf gemalt war 😅


Eine gute Woche später (25. August) waren zwei Eier in der Legebox. Ich - gleich die Eier umgedreht und schon die Stirn gerunzelt - WO ist der Smiley? Wir haben dann erst einmal unsere Familie verrückt gemacht und jeden verdächtigt der auch nur ansatzweise in Frage kam uns wieder ein Kuckucksei ins Nest zu legen. Keiner war´s! DIE ERSTEN EIER SIND DAAAA!🎉

 

Mittlerweile ist nochmal eine Woche vergangen (jetzt glauben wir es auch wirklich 😉 ). Unsere 3 Mädels haben in der ersten Woche 8 Eier gelegt. Wenn alles einmal angelaufen ist, sollten wir eigentlich jeden Tag 3 Eier haben. Das ist aber natürlich nur die Theorie, die Praxis sieht meist doch etwas anders aus. Je nach Futter, Lichtverhältnissen, Jahreszeit,...variiert die Anzahl der gelegten Eier.

 

Für uns sind eigene Eier etwas ganz Besonderes! Allein schon die Farbe des Dotters spricht für sich. Ich kann euch nur ans Herz legen die Eier direkt bei einem Bauern oder einem Hofladen in eurer Nähe zu kaufen. Vielleicht habt ihr dort auch mal die Möglichkeit zu schauen, wie es den Hühnern geht. Ich möchte keine Supermarkt-Eier mehr essen! Zum Vergleich:

 

Eigene Eier:

Der Dotter ist richtig orange

Bio-Ei aus dem Supermarkt:

Der Dotter ist hier deutlich gelber

Unsere ersten Eier haben ca. Größe S. Mit der Zeit müssten sie aber größer werden.


Übrigens: Zum Thema Cholesterin und Eier gibt es diverse Studien. Wer Probleme mit seinem Cholesterinwert hat, sollte nicht gleich die Eier verteufeln. Mehr dazu auf Google & Co das sprengt hier sonst leider den Rahmen.

 

Wenn ihr noch Fragen rund ums Thema Hühner, Futter, Auslauf oder Stall habt, schreibt sie mir gerne in die Kommentare!

 

<3 Sarah

0 Kommentare

Chickenrun - die Hühner ziehen ein!

Es gibt so viele Gründe warum eigene Eier einfach unglaublich toll sind: Geschmack, Herkunft, Inhaltsstoffe, Haltung der Tiere und natürlich auch der momentane Fipronil-Skandal.

 

Als wir die drei an einem Sonntag auf einem Geflügelmarkt gekauft haben, durften sie auch gleich ins neue Gehege einziehen. Unsere Hühner waren am Anfang ganz verdutzt, dass ihnen jetzt so viel Platz zur Verfügung steht. Salat oder frisches Gemüse kannten sie gar nicht. Mittlerweile bewegen sie sich im ganzen Gehege und fressen auch gerne Gemüse und Küchenabfälle.

Warum ein Rassehuhn?

Die meisten von euch werden die ganz normalen Legehennen kennen. Es gibt sie in braun oder weiß. Der "Nachteil"? Nach einem Jahr nimmt die Legeleistung abrupt ab. In Zuchtbetrieben enden Sie spätestens dann als Suppenhühner.

 

Wir haben uns für 3 Rassehühner entschieden, da wir viele Jahre etwas von Ihnen haben möchten. Unsere Hühner werden nicht geschlachtet, sie dürfen einen ganz natürlichen Tod sterben :)

 

Ursprünglich waren "Deutsche Lachshühner" geplant (zutraulich, scharren nicht, fliegen nicht) Aber leider waren sie zu schwer zu beschaffen. Wir haben uns dann für die Hühnerrasse "New Hampshire" entschieden. Auch diese Rasse wird sehr zutraulich und legt im Schnitt etwa 1 Ei in 2 Tagen.

 

Wir haben unsere Hühner im Alter von 4 Monaten gekauft.

 

Legen tun sie allerdings erst mit ca. 6 Monaten (Natürlich würden wir die Hühner nicht noch einmal so jung kaufen. Offenbar hat man uns angesehen, dass wir keine Ahnung haben :D).


Stall & Auslauf

Mit etwas Geschick und Zeit kann man einen Hühnerstall auch ganz einfach selbst bauen. Da es uns aber momentan an Zeit fehlt, haben wir uns entschieden einen Stall zu kaufen. Empfehlen kann ich euch die Firma leider nicht, wir hatten einen langen Weg bis endlich alle Teile vollständig und heil bei uns waren (Liegt natürlich nicht nur an der Firma sondern zusätzlich auch noch an der Spedition).

 

Jedenfalls haben wir für unsere 3 Hühner einen großen Stall mit zwei Legeboxen und einen Auslauf den sie den ganzen Tag frei nutzen dürfen.


Im Inneren des Stalls befinden sich eine herausnehmbare Wanne (super zum Saubermachen), zwei Sitzstangen und im Anschluss die Legebox.

 

Wichtig für Hühner ist auch ein kleiner Platz an dem sie sich putzen und wälzen können. Hühner säubern dadurch ihr Gefieder und schützen sich selbst vor Milben. Am besten streut man hierzu eine Mischung aus Sand und Asche unter einen überdachten Bereich.

 

 

 


Futter

Als Futter bekommen sie momentan noch Junghennenfutter und ergänzend dazu probieren wir es immer wieder mit Salat, Küchenabfällen oder Kräutern.

 

Tipp: Mit Mehlwürmern bekommt man so ziemlich jedes Huhn handzahm :)

 

Demnächst steigen wir auf normales Hühnerfutter um (Die Junghennen sind ja nun auch bald Erwachsen) und füttern dann zusätzlich Legemehl.

Wir haben uns unser "Halbwissen" im Internet angelesen und uns bei Bekannten erkundigt. Trotzdem sind wir natürlich blutige Anfänger und ich kann euch hier nur über unsere Erfahrungen berichten. Natürlich heißt das nicht, dass wir alles richtig machen oder dass dies der einzig richtige Weg für glückliche, gesunde Hühner ist.

Weitere Berichte folgen - spätestens beim ersten Ei :)

0 Kommentare

Auf den Hund gekommen - Aika erobert unser Herz

Auf dieser Seite geht es Rund ums Thema Hund :) Bitte beachtet, dass jeder Hund anders ist und das jeder seinen eigenen Weg zu einem ausgeglichenen, entspannten Vierbeiner finden muss.

 

Die kleine Aika hab ich im Alter von 10 Wochen bei einer  Züchterin abgeholt. Die Züchterin wollte Aika aufgrund des Wesens und der Optik ursprünglich behalten aber durch eine Zahnfehlstellung hat sich Aika nicht zur Zucht entwickelt (Wir sind froh drüber :) )

 

Achtet bitte immer auf seriöse Züchter wenn ihr einen Welpen kaufen möchtet. Sollte euch irgendetwas komisch vorkommen, hinterfragt das Ganze gründlich oder lasst es lieber sein. Ihr tut den Hunden nichts Gutes und habt später selbst viele Probleme am Hals. Natürlich suchen auch ganz viele tolle Tierheimhunde ein neues Zuhause, erkundigt euch einfach mal :)

 

Zurück zu unserem ersten Tag: Nach einer zweistündigen Autofahrt sind wir endlich Zuhause angekommen. Aika hat die Fahrt sehr gut überstanden (nicht gebrochen, gezittert, gequietscht oder ähnliches) und weil es schon relativ spät war, ging es für uns auch ins Bett (bzw. in die Box -> dazu unten mehr).

Hundeschule/Welpenschule

"Ich möchte auf gar keinen Fall einen kläffenden Chihuahua!" Das war vermutlich der erste Satz in der Hundeschule. Was hab ich nach den ersten 3 Terminen "Welpenstunde" unter mir sitzen gehabt? Richtig - einen kläffenden Chihuahua!

 

Ich möchte euch hier eines auf den Weg geben: Sucht euch eure Hundeschule gut aus! Eine Welpengruppe sollte im Idealfall aus 5-6 Welpen bestehen, die etwa das gleiche Alter haben und auch in etwa gleich groß sind. Wir sind leider in eine Gruppe geraten bei der unter anderem auch halbjährige Schäferhunde und Huskys dabei waren. Die Gruppe bestand hier auf bis zu 14 Hunden jeder Größe.

 

Meine Aika war damals 12 Wochen alt und nicht mehr als eine Handfüllung. Man stelle sich jetzt den pubertierenden Schäferhund daneben vor. Alle Hunde waren herzensliebe Wesen, keine Frage! Aber Aika kam doch ganz schön drunter wenn die großen Hunde über die Wiese gerannt sind. Eigentlich hätte ich nach dem ersten Termin nie wieder hin sollen - 3 x mal ich dort und es wurde jedes mal schlimmer. Aika saß am Ende nur noch zwischen meinen Beinen und hat nach allem geschnappt was ihr zu nahe kam. Seitdem waren andere Hunde ein tiefrotes Tuch. Ich bereue das Ganze so sehr! Mittlerweile haben wir das "Problem" zum Großteil im Griff. Trotzdem sind frontale Begegnungen für sie sehr schwierig. Mit großen Hunden wird sie sich wohl nie wieder verstehen.

 

Spaziergang mit einem Welpen

Viele Menschen denken ein Hund muss 3x am Tag 1 Stunde lang spazieren und danach bespaßt werden. Bei Welpen sollte man diesen Fehler auf gar keinen Fall machen! Mein Tierarzt hatte damals eine gute Gleichung aufgestellt:

 

Anzahl der Lebenswochen = Minutenanzahl des Spaziergangs.

 

Das bedeutet, wer einen 10 Wochen alten Welpen hat, sollte nicht länger als 10 Minuten am Stück mit ihm spazieren gehen, Schnüffel- und Spielzeit inbegriffen. Die jungen Knochen müssen erst einmal wachsen und gefestigt werden!

Ruhephasen sind für Welpen enorm wichtig!

Bei Hunden, die im Erwachsenenalter ständig Bespaßung fordern weil sie ansonsten Möbel annagen lief höchstwahrscheinlich in der Kinderstube etwas schief. Ein Hund schläft bzw. ruht in der Regel 20 Stunden am Tag. Als Besitzer sollte man diese Ruhepausen ganz gezielt setzen und auch einfordern. Gerade Welpen müssen am Anfang so viele neue Eindrücke verarbeiten und verstehen lernen. Wie soll das funktionieren wenn ständig ein neues Programm geboten wird?

 

Chihuahuas gelten ja generell als sehr quirlig und haben ein viel wacheres Gemüt als z. B. ein Golden Retriever. Ich bin mir aber sicher, dass unsere Erziehung dazu beigetragen hat, dass Aika unter der Woche entspannt Zuhause schläft und nicht durch das Haus springt wie ein wildgewordener Flummi.

Futter

Ich lege bei mir persönlich großen Wert auf ein gesundes "Futter" und möchte das natürlich auch bei Aika tun :)

Angefangen haben wir damals mit hochwertigem Trockenfutter (Wolfsblut), sind dann auf hochwertiges Nassfutter umgestiegen (Terra Canis) um dann letztendlich seit 1 Jahr bei BARF (Biologisch Artgerechte Rohfütterung) gelandet.

Das Futter selbst zu mischen was mir bisher ehrlich gesagt zu kompliziert - muss ich aber auch nicht. Bei uns in der Nähe gibt es einen Futterhersteller der das fertige Barfmenü gefroren verkauft (gibt es mittlerweile auch bei Fressnapf, Kölle Zoo & Co. aber leider deutlich teuer. Auch im Internet gibt es diverse Anbieter). Diese "Würstchen" werden aufgetaut und dann portionsweise gefüttert.

Vorteile BARF

  • das Fell glänzt wunderbar seidig
  • der Hund verwertet das Futter viel besser (Aika muss nicht mehr 3x am Tag sondern nur noch 1x "groß") was dafür spricht, dass sie möglichst viele Nährstoffe auch aufnehmen kann
  • es ist günstig! Wir liegen für Aika bei 12 € im Monat
  • Aika freut sich jeden Abend riesig auf ihr Futter, ihr schmeckt es richtig gut

Die Box

Wir nutzen die Transportbox als Rückzugsort, zum Autofahren oder ab und an auch im Restaurant wenn es sich ergibt.

 

Am Besten gewöhnt man den Hund von Anfang an daran. Aika hat z. B. oft Leckerlis in der Box bekommen oder wurde in der Box gestreichelt. Am Anfang sollte man die Box noch nicht schließen, der Hund kann sich sonst eventuell eingesperrt fühlen und empfindet die Box dann negativ.

Wir haben ein und die selber Box 3mal in Gebrauch. Eine pro Auto und zusätzlich Aikas Schlafbox. Die Box ist wirklich robust und langlebig. Bisher mussten wir noch keine neue anschaffen.

 

(In verschiedenen Größen und Farben erhältlich)*