Lauftagebuch - wie alles begann

Sport ist Mord war eigentlich schon immer meine Devise. Dabei gibt es bei mir nochmal deutliche Unterscheidungen: Schwimmen zum Beispiel zähle ich als angenehmen Sport (Shoppen übrigens auch) Laufen war immer auf der Liste mit dem dicken Minus. Laufen war für mich die übelste Sportart überhaupt. Langweilig, anstrengend und eigentlich macht man das doch eh nur um abzunehmen?! Doch irgendwann änderte sich meine Sichtweise...

Wie alles begann...

Alles fing eigentlich (wie so oft) mit dem guten Willen an. Ich hatte kaum Sportkleidung bzw. wenn, dann welche die ich nur Zuhause anziehen mochte.

 

Neben meinem riesigen Klamotten-Paket sind also auch ein paar Laufhosen und Sportshirts in den Einkaufskorb gewandert. Alles was am Ende gepasst hat war eine Laufhose und ein Laufpullover. Ganz schön frustrierend! Ich hab 15 Jeans und 6 Oberteile zurückgeschickt, hab mich einfach nur elend gefühlt und beschlossen, dass ich nun definitiv etwas ändern muss! Die Sportsachen hab ich behalten und bin sogar am gleichen Abend noch los.

 

Ich hab mich in den neuen Sachen richtig wohl und schick (also sportlich-schick) gefühlt. Dazu hab ich mir meinen alten mp3-Player geschnappt und bin mit Aika zusammen aus dem Haus die Straße entlang gejoggt. Meine ersten 30 Minuten waren geschafft. Die Kondition war gleich null aber durch die Musik konnte ich richtig gut abschalten.

 

In der folgenden Woche ging es für uns in den Thailandurlaub. Einmal bin ich morgens dort gelaufen. Einmal und nie wieder.

Morgens um 6 Uhr, bei der Luftfeuchtigkeit wirklich kein Spaß für jemanden der quasi komplett untrainiert ist.

 

Wieder Zuhause angekommen hab ich mir in den folgenden Wochen erst einmal eine Schienbeinentzündung zugezogen (So ist es wenn man zu schnell zu viel will!) Die Folge waren Schmerzen und mindestens 2 Wochen Sportverbot. Und damit kommen wir zu einem wichtigen Thema: Gutes Schuhwerk!

 

 

Der richtige Schuh - ein absolutes Muss!

Die richtigen Schuhe sind für jeden Läufer enorm wichtig. Dass meine definitiv nicht für den Laufsport geeignet sind, hab ich ja unter anderem durch die Schienbeinentzündung, dann doch relativ schnell gemerkt. Ich kann euch wirklich nur empfehlen eine Laufanalyse machen zu lassen wenn ihr mit dem Joggen anfangen möchtet. Je nach dem welche Fußform ihr habt, wie oft und wo ihr lauft, wie eure Laufbewegung ist, usw. braucht ihr andere Schuhe.

 

Ich hatte am Ende die Wahl zwischen 3 verschiedenen Schuhen und hab mich dann für den Asics XY entschieden. Dieser Schuh passt zu MIR, was nicht bedeutet, dass er auch für euch der Richtige ist.

 

Diese Laufanalysen sind in der Regel kostenlos dabei wenn man einen Schuh kaufen möchte und werden in den meisten Sportgeschäften angeboten. Die Analyse hat bei mir ca. 5 Minuten gedauert. Danach bin ich mit dem jeweiligen Schuh auf dem Laufband kurz Probe gelaufen. Man merkt dadurch realtiv schnell ob der Schuh zu einem passt oder nicht.

 

Laufschuhe sollten übrigens immer 2 Nummern zu groß gekauft werden, damit die Zehen vorne genug Platz haben.

Für meinen Fuß und meinen Laufstil wurden der Asics Cumulus 19 empfohlen. 

*Bei amazon in verschiedenen Farben erhältlich:

*Ein weiterer "Helfer" ist mein Garmin HR+

Durch die GPS Funktion kann ich meine Strecken aufzeichnen, sehe wie viele Kalorien ich verbrannt habe und werde angespornt, neue Rekorde aufzustellen.


Die richtige Technik

Ich hab mir dazu viele Videos angeschaut. Die Meinungen gehen aber stark auseinander. Der Großteil empfiehlt kleine Schritte und mit möglichst flachem Fuß aufzukommen und genau so mach ich es mittlerweile auch. Mir geht es super mit dieser Technik.

 

 

Die Aufwärmübungen mach ich jetzt auch immer. Mir helfen sie von Anfang an locker zu sein und entspannt loszulaufen. Meine Hände hatte ich anfangs unbewusst immer zu Fäusten geballt und war extrem angespannt. Mir taten am Ende des Laufs sogar die Schultern weh und alles war verkrampft. Das wird aber jetzt von mal zu mal besser.

Ein kleiner Einblick

Ich möchte euch hier nichts vorjammern. Ich möchte euch einfach nur zeigen, dass es am Anfang nicht bei allen so rosig aussieht wie es euch Instagram vermitteln mag. 

 

Viele haben Schmerzen und wir alle sehen nach dem Joggen aus wie kriechende Tomaten. Mein Körper haut mir wirklich jedes mal ein Problem um die Ohren (vermutlich weil ich ihn so viele Jahre vernachlässigt habe) und trotzdem schenkt er mir auch jedes mal Momente des absoluten Glücks und der Freiheit!

 

Ich schreibe meine "Laufgeschichte" jetzt auf seit ich das Garmin habe. Die Schuhe habe ich kurz vorher gekauft. 

 

 


Samstag, 02.09.2017

5,4 km mit Aika

Ein richtig schlechter Lauf. Ich hatte so krasse Schienbein-Schmerzen am Anfang. Wirklich jeder Schritt tut weh. Nach ca. 30 Minuten abwechselnd Joggen/gehen wird es dann besser.

 

 

Dienstag, 05.09.2017 

5,4 km mit Aika

Wieder Schienbeinschmerzen, dafür ein bessere Lauf. Ab heute werde ich mich auch immer dehnen. Darauf hab ich bisher verzichtet, weil ich einfach auch nicht wusste wie wichtig das Ganze ist.

 

 

Freitag, 08.09.2017

5,4 km

Heute bin ich seit Langem mal ohne Aika unterwegs. Durch die Schienbeinprobleme möchte ich heute vermehrt auf die richtige Lauftechnik achten. Natürlich bin ich ohne Hund deutlich schneller und muss keine Rücksicht nehmen.

3 neue Rekorde: Schnellste Runde, 1 km; schnellste Meile; schnellste 5km)

 

 

Samstag, 16.09.2017

5,4 km 

Ein toller Lauf trotz durchgängigem Regen. Heut habe ich mit Kreislaufproblemen zu kämpfen (weitergehen und Arme über den Kopf halten hilft ;) )

 

 

Dienstag, 19.09.2017

5,4 km

Für den Kreislauf hatte ich Traubenzucker dabei, soweit alles gut allerdings sind die Schienbeinschmerzen heute schon nach kurzer Zeit da.

2 neue Rekorde: Schnellste Meile und schnellste 5 km

 

 

Samstag, 23.09.2017

ca. 8 Kilometer (leider ging die Batterie aus)

Ich hatte heute richtig Lust länger zu joggen! Natürlich schaffe ich das Ganze immer noch nur mit Pausen aber das macht ja nichts. Ich merke wirklich bei fast jedem mal eine Steigerung :)

 

Meine Liebling-Lauf-Lieder für Oktober bekommen nächste Woche noch einen eigenen Blogpost :)

Habt einen schönen Sonntag!

 

<3 Eure Sarah

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Marleen (Sonntag, 24 September 2017 18:48)

    Hallo Sarah,
    toller Beitrag, der gut wiederspiegelt, was auch mich bisher dazu bewogen hat, weiterzulaufen. Ich bin jetzt seit über 2 Jahren dabei - grad im Winter leider auch immer mal wieder mit längeren Laufpausen - und finde es faszinierend, wie gut schnell man gerade bei diesem Sport Fortschritte erzielt. Kleinere Rückschläge gibt es natürlich auch hin und wieder, aber es lohnt sich einfach da dauerhaft am Ball zu bleiben. :)
    Liebe Grüße,
    Marleen